Audioguide durch Hochdorf zu Katharina von Bora

Unsere Nachbargemeinde im Freiburger Westen, der Predigtbezirk Landwasser und Hochdorf, hat sich eine interessante Abwechslung für die Corona-Zeit einfallen lassen: Bei einem Spaziergang durch Hochdorf oder einer Radtour durch die March können Sie sich jetzt von Ihrem Handy erzäh­len lassen, wer Katharina von Bora war, nach der das Hochdorfer Gemein­de­haus benannt ist.

Viele wissen: sie war mit Martin Luther verheiratet. Und dann hören die Kenntnisse meistens schon auf. Was hat sie erlebt? Wie war diese Ehe mit dem großen Reformator? Wie lebte man überhaupt in der Zeit? Und worum genau ging es in der Reformation?

Wie der Audioguide funktioniert? Im Schaukasten am Katharina-von-Bora-Haus (Zu den Mühlmat­ten 6 in Hochdorf) hängt ein QR-Code. Der führt auf eine Internetseite, auf der mehrere kurzen Ge­schichten zum Hören bereit liegen. Dazu gibt es je einen Wegvorschlag für einen Spaziergang und eine kleine Runde mit dem Fahrrad. Nach dem Scannen des QR-Codes mit dem Handy kann man die Geschichten aber auch an jedem anderen Ort hören.